Prager Rattler & Whippet´s "vom goldenen Krieger" im VK e.V./VDH/FCI
Prager Rattler & Whippet´s "vom goldenen Krieger" im VK e.V./VDH/FCI

H-Wurf

Körzucht

Körzuchthündin: Extra-Elektra

Farbe: Black & Tan

PL: 0/0

 

Körzuchtrüde: Moonlight Dancer Adeodatus 

Farbe: Black & Tan

(heterozygot Schocko & tan)

PL: 0/0

Wurfstärke: 0/1

Hollywood vom goldenen Krieger
12.04.2019 – 14.04.2019

Manches Leben ist nicht bestimmt uns lange zu begleiten

Es hätte so schön werden sollen. Der letzte Wurf meiner Elli. Der Papa mein Danny. Was habe ich mich auf die kommenden Wochen gefreut. 

Am Freitag war es dann soweit. Elli schenkte einem kleinen Mädchen das Leben. Eine so problemlose und rasche Geburt hatte ich noch nie. Was war ich froh. Bei Einlingen besteht immer die Gefahr, dass man einen Kaiserschnitt machen muss. Doch Elli hat das super gemeistert. 

Das Geburtsgewicht von Hollywood war etwas weniger als ich es von meinen Kriegerbabys gewohnt bin. 103 Gramm. Aber die Kriegerbabys sind ja bekannt dafür, dass sie ziemliche Brummer sind. Und alles über 100 Gramm ist ok, da läuten noch keine Alarmglocken. 

Ich erspare Euch die Schilderung der Stunden, die wir gekämpft haben. Und wir haben alle drei gekämpft. Elli, ich und auch Hollywood hat gekämpft. Und hatte leider keine Chance. Aber ihre Lunge war leider nicht richtig entwickelt. Weshalb wir den Kampf nach nicht mal 42 Stunden verloren haben.

Ich habe sehr bewusst den G-Wurf wiederholt. Meine G-Kriegerchen sind so einzigartig und wunderschön. Und ich wollte ja einen Nachwuchs meiner Elli in der Zucht wissen. Eine Nachzucht von Elli und Danny wäre für mich ein wahrgewordener Traum gewesen. Sie hätte bei mir bleiben sollen. Warum es jetzt zu den Problemen kam, kann ich nicht sagen. Laune der Natur ist ein Satz, den ich gerade häufiger höre. Oder, das gehört leider zum Leben eines Züchters dazu. Das stimmt. Trotzdem ist es einfach nur scheiße.

Ich bin froh, dass es meiner Elli körperlich gut geht. Sie trauert, sucht, obwohl sie sich verabschieden konnte. Ich versuche sie abzulenken, kann ihr aber nicht wirklich helfen, das ist frustrierend. 

Doch wie immer, wenn etwas Beschissenes passiert, ist auf mein Rudel Verlass. Vor allem Danny, der ja schon während der Trächtigkeit sich rührend um Elli gekümmert hat, verlässt auch jetzt nicht ihre Seite. Spendet Trost. Ist für sie da.

Wir werden noch einige Zeit benötigen, um die Trauer und das Erlebte zu verarbeiten. Das sind dann schon Momente, da möchte man alles in Zusammenhang mit Zucht hinschmeißen. Vor allem, wenn man sieht wie Elli trauert. Wenn man an den Überlebenskampf denkt, den Hollywood geführt hat. 

Gleichzeitig habe ich den letzten Tagen viel Unterstützung erhalten. Ich bin froh eine so tolle Tierärztin wie Dr. Sandra Messerer an meiner Seite zu wissen. Und möchte mich vor allem auch bei Sabine Schindler, eine der großartigsten Züchterinnen, die ich kenne, bedanken, die mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden ist und mir Halt gegeben hat.

Wir werden jetzt erst einmal verarbeiten, in den Alltag zurückfinden und dann sehen wir weiter.